Herzlich Willkommen bei TGE

Wir laden Sie ein auf eine Reise in die Welt der Sinne! Entdecken Sie mit uns den einzigartigen TGE “Gold Sekt”!

Herzlich Willkommen bei TGE

Wir laden Sie ein auf eine Reise in die Welt der Sinne! Entdecken Sie mit uns den einzigartigen TGE “Gold Sekt”!

Herzlich Willkommen bei TGE

Wir laden Sie ein auf eine Reise in die Welt der Sinne! Entdecken Sie mit uns den einzigartigen TGE “Gold Sekt”!

Herzlich Willkommen bei TGE

Wir laden Sie ein auf eine Reise in die Welt der Sinne! Entdecken Sie mit uns den einzigartigen TGE “Gold Sekt”!

TGE – The Golden Experience

TGE  The Golden Experience ! Goldwassermeisterei & Manufaktur – Werkstatt für Goldgetränke !
Goldwassermeisterei bietet einzigartige Produkte & Konzepte speziell für besondere Kundenwünsche !

“Auro loquente omnis oratio inanis est.” – “Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt.​​”

Original & Rarität – Unser Meisterstück !

Goldfiltriertes, aromatisiertres weinhaltiges Getränk aus Sekt und Goldlikör mit 23 Karat Goldplätchen & Goldstaub.

TGE -“Gold Sekt” – The Golden Experience !

  • TGE-Gold-Sekt ist eine großartige Verbindung aus den Schätzen der Natur! Ausgesuchte Weine haben wir versektet und mit Goldlikör zu einem faszinierenden feinherben Produkt als Gold-Sekt komponiert. Unser Gold-Sekt ist für Champagner- & Sekt-Liebhaber. Als prickelndes und perlendes Lifestyle-Getränk für jeden Anlass. TGE-Gold-Sekt! The Golden Experience ! Aromatisiertes weinhaltiges Getränk mit zugesetztem Alkohol aus Sekt und Goldlikör mit 23 Karat Goldplättchen, Blattgoldflocken & Goldstaub.
  • Ein absoluter Hingucker, wenn man von außen sieht, wie die unzähligen kleinen Goldteilchen förmlich durch die Flasche schweben! Ein „Muss“ für jede Einladung, ein Höhepunkt für jede festliche Gelegenheit. Mit seiner goldigen und spritzigen Eleganz, steht er für unser Qualitätsversprechen!
  • Genießen Sie unseren Goldsekt zu Weihnachten & Silvester, auf Hochzeiten, Feiern, Geburtstagen, Partys, Sektempfängen und als einzigartiges Geschenk und bei vielen besonderen Anlässen. Erlebe den besonderen “Wow” Moment in der Flaschen und im Glas. Passend zu alles Gelegenheiten ! Als Aperitif oder als Digestif ! Von der Leichter Küche bis zu Sterne Küche !
  • Gold-Sekt aus 23 Karat Goldblättchen, Blattgoldflocken und Goldstaub komponiert.
  • Made in Germany

Gold als Mythos

Gold wird seit Jahrtausenden für rituelle Gegenstände und Schmuck sowie seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. in Form von Goldmünzen als Zahlungsmittel genutzt. Es wird auch als Lebensmittelzusatzstoff mit der E-Nummer E175 verwendet.

Mythologie und Ikonografie

Nach der griechischen Mythologie kam Zeus als goldener Regen zu Danae und zeugte auf diese Weise mit ihr den Perseus. Im christlichen Gedankengut steht Gold für Heiligkeit und Reinheit, denn das Metall bleibt auch rein, wenn es in Schmutz getaucht wird.

Das Gold faszinierte die Menschen schon immer durch seine Reinheit, denn es korrodiert im Gegensatz zu anderen Metallen nicht. Durch seinen warmen Glanz wurde es zum Symbol für die Sonne, das Licht, für Beständigkeit und Weisheit aber auch zum Statussymbol für Reichtum und Überlegenheit.

Was symbolisiert Gold?

Gold ist ein sehr seltenes, korrosionsfreies und glänzendes Metall. Als das edelste der Metalle symbolisiert es Unvergänglichkeit, Ewigkeit, Vollkommenheit und Tugend. In der christlichen Symbolik bezeichnet Gold auch die höchste aller Tugenden, die Liebe. Wie alle Symbole ist auch die Farbe Gold ambivalent.

Gold, Weihrauch, Myrrhe

Die Gabe von Gold ist eine symbolische Handlung: Gottes Sohn wird durch das Kostbarste geehrt, was die Erde bietet. Die Propheten – so interpretieren die Christen – beschreiben schon vorausschauend die messianische Endzeit, indem sie die Heiden mit Gaben und Schätzen in das Reich Gottes ziehen sehen:

Messiaskönig: „Die Weisen bringen Gold, Weihrauch und Myrrhe dar. Gold gebührt dem König […] Die Weisen verkünden also den, den sie anbeten, auch mit geheimnisvollen Geschenken: durch das Gold den König.

ANTIKE - KLASSISCHE SCHÖNHEIT IN GOLD

Echte Objekte in der Antike aus Gold zu sammeln und zu besitzen ist ein großer Luxus, ebenso wie eine große Freude. Die Kunst und Kultur der Antike prägen uns noch heute weit mehr, als wir vielleicht denken. Die Magie des Goldes ist in jeder Zeit der Epochen unverändert.

Skulpturen der griechischen Klassik, Architekturen Roms waren durch die Jahrhunderte hindurch immer wieder die wichtigen Bezugspunkte die mit Gold veredelt wurden, an denen die Künstler ihre eigenen Werke mit ausrichteten.

Nicht nur in der Renaissance, im Barock, im Klassizismus und selbst im Mittelalter lassen sich Spuren und direkte Verweise auf Kunstwerke aus Gold in der Antike finden.

Noch Picasso berief sich in seiner klassischen Periode auf die „Kunst der Alten“, wie Goethe sie nannte. Und das Schönheitsideal Griechenlands prägt dank Winckelmann bis heute die Welt der Models und der Werbung.

Rokoko & Klassizismus - EIN LEBEN IN SCHÖNHEIT

Glitzer und Glamour des 18. und frühen 19. Jahrhunderts sind geprägt vom von prunkvollen goldenen Schmuckstücken sowie das verzückte Leben am Hofe. Sowohl das überbordende Rokoko des Ancien Régime als auch der strenge Klassizismus um 1790 entstanden an den Residenzen der Fürsten.

Strahlende Edelsteine in eleganten Entwürfen halfen hier, ein Leben in Luxus und Glanz vorzuleben – und zeugen noch heute von diesem Traum von einer Welt der Schönheit.

Zur Mitte des 18. Jahrhunderts liebte man florale Motive, reich besetzt mit farbigen Steinen, die auf den weit ausladenden Kleidern getragen wurden. Beiden Epochen gemein ist ihre Vorliebe für reiche Ausstattungen und hochwertige Verarbeitung der Stücke, weshalb wir sie in einer Kategorie zusammengebracht haben.

Biedermeier – FAMILIE, HEIMAT UND FREUNDE

Nach der kühlen Strenge des Klassizismus entdeckte die Mode des Biedermeier die Schätze der Natur und natürlich auch das Gold. Freie, gegenständliche Formen beleben die Entwürfe der Zeit und besonders Freundschafts- und Andenkenschmuck erreichten eine weite Verbreitung. Da mit dem Ende der napoleonischen Kriege 1815 Edelmetall knapp war, wurden mit großer Kunstfertigkeit auch andere Materialien wie Koralle, Tombak, Horn oder Haar eingesetzt und mit einem Hauch von Gold geprägt.

Als Biedermeier sind in die Kulturgeschichte Mitteleuropas die Jahre zwischen dem Wiener Kongress 1815 und der Bürgerlichen Revolution von 1848 eingegangen.

HISTORISMUS - MIT BLICK ZURÜCK VORAN

Vor 1850 hatte es stets einen dominierenden, zentralen Stil im Kunstgewerbe gegeben, dessen Formen sich nur langsam wandelten. In den folgenden Jahrzehnten bis etwa 1900 beschleunigte sich der Wechsel der Moden dann dramatisch. Jede frühere Epoche der Kunstgeschichte wurde nun als Vorbild herangezogen, um neue Entwürfe zu liefern – und es entstanden Stücke in Formen von der Antike bis zum Rokoko mit Gold, Glitzer und Glamour.

Victorian - VERY BRITISH

Die lange Herrschaft Queen Victorias von 1837 bis 1901 prägte in Großbritannien eine ganze Epoche. In der „Victorian Era“ blühten Industrie und Handel ebenso wie Literatur und Künste. Gold und Edelsteine in nicht enden wollender Fülle ergossen sich aus den Kolonien auf die Insel – und zusammen mit Optimismus und Selbstsicherheit entstand ein ganz eigener Stil auch des Schmucks: Einfallsreich, heiter und typisch britisch.

Belle Époque - DAS NIEMALS ENDENDE FEST

Paris, Wien, New York in den Jahren um 1900: Luxus und Lebensfreude waren die Ideale der Dekaden um die Jahrhundertwende. Egal ob in Europa oder in den USA, man schwelgte in Reichtum und Glanz. Aus aller Welt erreichten „Gold“ sowie große Edelsteine die Hauptstädte und wurden von den Goldschmieden durch neue Techniken der Verarbeitung in Schmuckstücke von zuvor ungesehener Leichtigkeit und Eleganz verwandelt.

Alle Sorgen und Zukunftsängste der Gesellschaft schienen für den Moment vergessen. Bürgertum und Adel feierten ein scheinbar endloses Fest in dieser Belle Époque, der „schönen Epoche“. Im Moulin Rouge tanzten die schönsten, in New York luden märchenhaft reiche Industriemagnaten in ihre prachtvollen Stadtpaläste am Central Park, und Champagner floss in Strömen.

Der goldene Schmuck dieser Epoche transportiert diese Lebensfreude bis heute. Große Edelsteine, oft Diamanten, in exquisit verarbeiteten Fassungen feiern ein glänzendes Fest aus Licht und Eleganz.

Jugendstil - SCHMUCK FÜR EINE NEUE ZEIT

Zum Ende des 19. Jahrhunderts wird die bisherige Verehrung der historischen Stile zunehmend in Frage gestellt. Anstatt weiter nach Vorbildern in der Vergangenheit zu suchen, unternahmen Künstler in ganz Europa einen Neuanfang und entwarfen unverbrauchte, ungesehene Formen mit Anleihen aus dem Reich der Natur und der Geometrie. Der Jugendstil war damit die erste der Avantgarden der Moderne.

Art Déco - IM RAUSCH DER MODERNE

In den Goldenen Zwanziger Jahren entstand in Europa und der Welt Schmuck von kühler Eleganz und größtem Luxus. Berauscht von der Geschwindigkeit der neuen Automobile, beglückt vom Perlen des Champagners und noch schwindlig vom Blick auf die neuen Wolkenkratzer, entstand eine moderne, ganz eigene Formensprache in hellen Farben, Gold glänzendem Metall und reich mit funkelnden Edelsteinen besetzt.

VINTAGE - EIN NEUER LUXUS

In dieser Kategorie sind all jene goldenen Schmuckstücke versammelt, welche nach den Jahren des Art Déco entstanden sind. Entdecken Sie mit uns die goldene Pracht der Nachkriegszeit, mit ihrem neu entdeckten Lebensmut. Auch die übervolle Freude am Luxus der zukunftsgewandten 1960er Jahre hat einzigartige Schmuckstücke entstehen lassen – und die oft witzigen Entwürfe der 1970er und 1980er Jahre faszinieren noch heute.

VINTAGE - EIN NEUER LUXUS

Ein Goldsucher oder Goldschürfer ist ein Prospektor, der sich vorrangig oder ausschließlich mit der Goldsuche befasst. Im Gegensatz zum modernen industriellen Bergbau beutet der auch Goldwäscher oder Goldgräber genannte Goldsucher traditionell auch die aufgefundene Lagerstätte selbst aus.

Ein Goldrausch, seltener auch Goldfieber, ist eine Periode der verstärkten Einwanderung in ein Gebiet, in dem es entweder verwertbare Mengen Gold oder zumindest Gerüchte über solche Vorkommen gibt.

Besondere Eigenschaften des Goldes und seine Seltenheit waren der Anlass dafür, ihm eine eigene Mystik zuzuschreiben. Immer wieder kursierten Gerüchte sagenhafter Städte oder Länder, in denen „das Gold auf der Straße liegt“. (hier sollte jetzt die Geschichte von Goldrausch beginnen sozusagen eine kleine kurze Anekdote)

Vergiss Alaska, Eldorado oder sonstige ferne Länder. Hier kommen Eder, Schwarza, Wietze oder Grümpen! Goldwaschen in Deutschland ist im Trend. Wir zeigen, wie’s geht. Und wo die Wahrscheinlichkeit besonders hoch ist, dass Du tatsächlich Gold findest.

Goldabbau in Deutschland hat eine lange Tradition. “The big gold rush”, also einen regelrechten Goldrausch, den gab es allerdings hier so nie. Goldschürfen in Deutschland unter Tage oder die Goldsuche in Flüssen und Gewässern war harte Arbeit.

Goldrausch genießen ohne nasse Füße!

Woher kommt der der Name Goldrausch? Goldrausch entstand als Begrifflichkeit, ein Mythos, einer Legende nach, dass Gold die Menschen in den Bann gezogen hat.